Gewahsein

Gewahrsein aus meiner Sicht und Selbsterkenntnis

 

 

GEWAHRSEIN steht für mich in erster Linie für sich seiner Selbst bewusst sein und damit Wahrhaftig und absolut in sich Selbst zu sein. Dieses zu sein benötigt den Weg der Selbsterkenntnis zu gehen und sich auf diesem Weg von all dem zu lösen was in dieser Welt der Illusion und des Werden erlernt und erfahren wurde um in die Welt des Wahr Sein zu gelangen. Wahr Sein ist nur möglich über sich Selbst ohne sich an Erkenntnissen und Erfahrungen anderer Mensch genannten Wesen zu bedienen.

Jede Projektion  und Interpretation seiner Selbst in die Erscheinungen der Welt der Erscheinungen hört auf so das den Objekten in ihr keinerlei Bedeutung mehr zugemessen werden. Gleichzeitig wird auch der Erscheinung die sich um sich Selbst gebildet hat keine Bedeutung mehr zugemessen so das auch das Subjekt nicht mehr existiert. Dies geschieht über die Innenschau und dem sich Selbst kennenlernen durch durchschauen aller Konditionierungen und aller Glaubenssätze/ Programme.
 Es wird auch erkannt das all das einzig und alleine mit sich Selbst zu tun was in einem an Emotionen und Gefühlen aussteigt und für alles wird in die Selbstverantwortung gegangen. Nur so kann Gewahrsein/ Wahrsein seiner Selbst sein.

Gewahrsein/ Wahr sein hat demnach auch keine Inhalte mehr von Subjekt und Objekt sondern alleine den Inhalt der Einheit und nur aus ihr wird gehandelt. Demnach steht dieses außerhalb von Zeit und Raum da jedes Handeln in dieser Welt im Sinne der Dualität aufhört.

Doch im Gegensatz von dem was ich so oft gehört habe bedeutet dieses nicht das sich in der Dualität nicht mehr aufgehalten werden kann und für sich nicht mehr im Sinne der Dualität gesorgt werden kann. Das wäre ja wiederum die Verantwortung für sich abgeben. Das was noch geschieht wird wahrgenommen jedoch nicht mehr im Sinne der Dualität interpretiert und in Kategorien wie: Gut und Böse oder Positiv und Negativ eingeteilt.

Der Wahrnehmung im Projiziertem Außen wird keine Beachtung mehr gegeben sondern jede Wahrnehmung liegt über den materiellen Sinne:

Es ist ein Fühlen ohne zu Fühlen

Ein Sehen ohne zu Sehen

Ein Hören ohne zu Hören


Das wiederum soll nicht heißen das im Gewahrsein/ Wahr Sein völlige Blindheit, Taubheit und Gefühllosigkeit ist. Ganz im Gegenteil sogar. Es wird viel mehr gehört, gefühlt und gesehen denn nur übersinnlich kann die Wahrheit erfasst werden die hinter allen liegt. Ein großes Mitgefühl für alle Wesen stellt sich ein und ein allumfassende und  bedingungslose Liebe allem Gegenüber da in allem sich erkannt wird als das eine Einzige Leben das die Wirklichkeit ist.

Stufen innerhalb dieser Einheit in sich kann ich nicht Erkennen sondern nur zwei Ebenen. Die des Gewahrsein/ Wahr Sein/ Bewusstheit und die der des Nicht Gewahrsein/ Wahrsein/ Unbewusstheit. Zwischen beiden Stufen findet Entwicklung statt vom UInbewussten hin zum Bewussten. Diese Entwicklung kann nur in der Dualität und nichts jenseits dieser Sein.

Sich seiner Selbst bewusst werden durch Selbsterkenntnis ist Erleuchtung und mit dem freien Willen erreichbar. Dieses wird zwar von vielen so abgelehnt doch aus meiner Erfahrung als das Absolute eine Leben ist dieses eine Gewissheit die unerschütterlich ist und die durch nichts in Frage gestellt werden kann.

Elisabeth Marichal

Dieses ist ein vorläufiger Text. Es kann sein das ich noch nach und nach Abschnitte ergänze. Aus diesem Text darf nur mit Ausdrücklicher Genehmigung etwas entfernt werden und unterliegt damit dem Copyright nach deutschen Gesetz. Ausgenommen sind diejenigen denen ich schon eine Erlaubnis für meine Texte gegeben habe.