Schöpfer Sein



Mir ist aufgefallen das die überwiegende Zahl der Menschen Angst vor dem haben was sie wirklich sind. Das scheint wohl damit zusammen zu hängen das sie keine Angst vor der Dunkelheit/ Klein sein wohl jedoch Angst vor ihrem Licht/ der eigenen Größe haben. Dabei braucht sich doch auf der Erde nur umgesehen zu werden was der Mensch alles erschaffen kann. Wieso glauben dann dennoch die Menschen das sie keine Schöpfer sind sondern nur etwas Kleines, das sich dem Großen/ Gesellschaft anzupassen und für das Große/ Gesellschaft zu funktionieren hat und gleichzeitig damit für Menschen die sich diese Angst zunutze machen um die überwiegende zahl der Menschen in Abhängigkeit zu halten und das für ihre Selbstnützigen Ziele? Mir ist bewusst womit das alles zusammenhängt. Da die Menschen es nicht besser wissen und sich ihrer völlig unbewusst sind. Sie Glauben sie sind ein kleines Ich das nur überleben kann wenn es sich allem anpasst und schön brav das Verlangen der Gesellschaft erfüllt und schön brav still hält in all dem Zwang der auf der Erde herrscht.Und dann kommt jemand der erzählt etwas völlig anderes wie sie es von Klein auf gelernt haben und die Angst steigt hoch das ihr ganzes Weltbild, das sie von sich und der Welt gemacht haben, könnte zusammenbrechen. Deswegen wehren sie sich mit aller Kraft gegen diejenigen die sie befreien könnten. Dieses wehren kommt aus dem Kleinen Ich/ der Unbewusstheit, das Angst um seine gewohnte Existenz bekommt. Es fühlt sich regelrecht bedroht mit solchen Aussagen wie: Ihr seid mehr wie ihr glaubt, denn das was Gott genannt wird das ist jeder Mensch und die Welt ist nicht das was sie zu sein scheint sondern spielt sich nur in eurem Bewusstsein ab.

Dies geschieht weil sie an das Glauben was sich im angeblichen Außen abspielt und in dem jeder Mensch für sich der Hauptdarsteller ist. Auch das hängt mit der Unbewusstheit um sich Selbst zusammen, Die Bewusstwerdung um sich Selbst beginnt nun damit wenn sich gefragt wird. Wer bin ich wirklich? Bin ich das was mir gesagt wurde oder doch etwas ganz anderes? Ist diese Welt wirklich das was sie zu sein scheint und was mir erzählt wurde? Bei diesen Fragen ist es wichtig all das zu Vergessen was nicht aus einem Selbst stammt, denn das ist nicht im Inneren angekommen sondern ist im Verstand abgespeichert der über das kleine Ich/ Unbewusste funktioniert. Dieses ist wie ein Computer programmiert worden. Nur wenn dessen Festplatte komplett gelöscht wird ist Selbsterkenntnis überhaupt möglich. Je mehr von dieser Festplatte gelöscht wird umso mehr wird in die Schöpferkraft gekommen und umso mehr wird die eigene wahre Größe erkannt. Ein oft langwieriger und auch schmerzhafter Prozess, denn dabei wird die angebliche Person, die ein Mensch glaubt zu sein, vollkommen ausgelöscht und jede Identifikation in dieser Welt verliert sich dabei. Und das ist das was den meisten Menschen eine Riesenangst einjagt so das sie sich nicht wagen den letztendlichen Schritt zu gehen. Damit verpassen sie in Jedem Augenblick sich als das zu Erkennen was sie wirklich sind und verpassen tatsächlich aus einem Traum um sich Selbst zu erwachen und Schöpfer zu sein und verpassen zu Erwachen zum Ewigen Leben. Wissen darum genügt einfach nicht, denn nur mit Wissen aus dieser Welt vergeht die Angst nicht die im kleinen Ich/ der Unbewusstheit ist. Erst die Erlösung und Befreiung aus dieser Welt lässt über die Selbstliebe alle Angst vergehen, denn die Liebe schließt Angst aus. Wo die wahre Liebe ist da ist Angst nicht und dieser Mensch befindet sich in seiner Schöpferkraft, denn Liebe ist die stärkste Kraft die es gibt. Sie macht den Menschen zu GOTT.

Elisabeth Marichal